Just Meditate „Akzeptanz“
Teil des Programms: Achtsamkeitsmeditation

Akzeptanz bedeutet die Gegenwart so zu anzunehmen, wie sie ist. Das ist natürlich leichter gesagt als getan. Aber genau das üben wir in dieser Meditation. Wenn Gedanken kommen, Gedanken über Dinge, die mich beschäftigen und ich dadurch vielleicht aus der Stille gerissen werden, die ich mir doch so sehnlichst wünsche. Wenn mein Körper sich meldet und mein Fuss schon einschläft. Was auch immer dein persönliches Hindernis in der Meditation ist, was dich davon abhält, die Ruhe zu finden, versuche mit mir

  • dich nicht zu ärgern
  • und nicht dagegen anzukämpfen
  • sondern es zu akzeptieren – so wie es ist –
  • und deine Aufmerksamkeit wieder zurück zum Atem zu bringen.

Es geht darum anzunehmen, dass alles, was kommt, eine Berechtigung hat. Dass Dinge Zeit brauchen, sich zu entfalten. Dass Gefühle und Gedanken kommen … und gehen. Wenn ich etwas akzeptiere, dann verliert es die Macht über mich, weil ich nicht mehr dagegen ankämpfe.

Es ist ok, so wie es ist.

Erst wenn ich etwas akzeptiere, habe ich die Chance es los zu lassen und die tiefe Heilung in mir zu finden. Das beginnt mit der Akzeptanz.

Dauer: 00:33
Schwierigkeit: 2/5
Equipment: optional
Fokus: Achtsamkeit

Almut Schotte

Intelligentes Sequenzing, bewusste Ausrichtung und ansteckender Enthusiasmus sind die Eckpfeiler von Almuts Unterricht. Sie ist Yoga-Moderatorin und Personal Trainerin mit über drei Jahrzehnten Unterrichtserfahrung. Almut entdeckte Yoga als eine Möglichkeit, eine Wirbelsäulenverletzung nach Jahren des Leistungssports zu heilen. "Schneller, höher, stärker" wurde schließlich von Achtsamkeit abgelöst. Basierend auf ihren eigenen Erfahrungen sowie einer fundierten Ausbildung liebt es Almut, wenn sie Menschen dazu bringen kann, das eigene Potential voll zu entfalten.

Sie besitzt zwei Yogastudios in Stuttgart, wo sie sowohl Schüler als auch Lehrer unterrichtet und eine Raum für Menschen schafft zum Heilen und Wachsen.

Be inspired and inspire.